Feb, 2016

Interview mit Eyk Pfeiffer von travelbasys: Big Data für die Kleinen – Von der Reisewarnung bis zum Gefahrguttransport

Nach einer Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) liegt das größte Potenzial für Big Data neben der Industrie in dem Anwendungsbereich Mobilität. Zur prototypischen Branchenlösung mit Leuchtturmcharakter entwickelt sich gerade auf dem Reisemarkt das Forschungsprojekt iTESA (intelligent Traveller Early Situation Awareness), das auf Basis der Digital Business Platform der Software AG umgesetzt wird. Eyk Pfeiffer ist Geschäftsführer der travelbasys, eines IT-Systemlösungsanbieters für die Reise- und Finanzindustrie. Die travelbasys verarbeitet jedes Jahr mehr als 12 Millionen touristische Vorgänge und ist Koordinator von iTESA. (mehr …)

Im Jahr 2016 erschließt das Internet der Dinge (IoT) neue Umsatzquellen

Die verarbeitende Industrie verändert sich in einem halsbrecherischen Tempo, ihr traditionell produktbasiertes Vertriebs- und Dienstleistungsmodell wandelt sich zu einem IoT-gestützten Modell, das Kundenanforderungen stärker berücksichtigen kann. (mehr …)

Integration 2016: Die Antwort auf die digitale Revolution

Die digitale Transformation kann gar nicht schnell genug gehen. 2016 werden APIs beginnen, selbständig Daten zu integrieren (Do-it-yourself(DIY)-Datenintegration) und MDM(Stammdatenmanagement)-Lösungen werden durch das Verhalten der Kunden vorangetrieben werden; das sind nur zwei der Integrationstrends, die sich für uns abzeichnen. Ursache für diese Entwicklungen ist das veränderte Verbraucherverhalten, das alle Geschäftsmodelle infrage stellt. (mehr …)

Countdown zur CeBIT 2016: Mensch im Zentrum der Digitalisierung

Noch vier Wochen bis zur Cebit: Was erwartet uns auf der „Leitmesse der Digitalen Transformation“ vom 14. bis 18. März 2016 in Hannover?

Groß geworden als Messe für Informationstechnik hat die CeBIT angesichts sinkender Besucherzahlen in den vergangenen Jahren eine Identitätssuche durchlebt. Nun hat CeBIT Vorstand Oliver Frese von der Deutschen Messe AG angekündigt, mit der CeBIT 2016 ein neues Kapitel aufzuschlagen. Zukünftig wird sich die CeBIT als weltweit führende Veranstaltung für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft positionieren. Damit reagiert die Messe darauf, dass die Digitalisierung kein kurzfristiger Trend ist, der schnell wieder verschwinden wird. Für Unternehmen aller Branchen und Märkte sieht Freese aber auch die Chance, eine noch nie dagewesene Innovationsdynamik zu entwickeln. (mehr …)

Verarbeitende Industrie: kompromisslos kundenzentriert

„Sie können es in jeder Farbe haben, nur Schwarz sollte es sein.“ Dieser häufig zitierte Satz von Henry Ford zum Model T unterstreicht, wie wenig flexibel die traditionelle Fließbandfertigung war, die in der Branche jahrzehntelang vorherrschte. (mehr …)

Regulierung in der Welt des Internets der Dinge

Angriffe auf Computer und Computernetzwerke sind von jedem Punkt des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) aus möglich, und sie sind meist nicht vorhersehbar. Deshalb müssen Regulierungsbehörden durch Regeln und Steuerungsmechanismen einen rechtlichen Rahmen für das Internet der Dinge schaffen. (mehr …)

Gewinnaussichten treiben im produzierenden Gewerbe die digitale Transformation

Die digitale Technologie transformiert die verarbeitende Industrie. Beispiele dafür sind die Nutzung des Internets der Dinge (Interner of Things – IoT) und der Data-Streaming-Technologie. Eine digitale Transformation der verarbeitenden Industrie wird 2016 nicht nur die Märkte dramatisch verändern, sondern verheißt auch höhere Umsätze – vorausgesetzt die Branche macht alles richtig. (mehr …)