Mai, 2017

Mobiler Fortschritt made in Africa

Unsere Zukunft ist zweifellos mobil. Immer mehr Unternehmen bieten ihre Services so an, dass sie mit mobilen Endgeräten genutzt werden können. Das betrifft auch traditionelle Branchen wie den Finanz- und Versicherungssektor. Banken investieren in Mobiltechnologie und suchen sich den passenden Co-Innovator aus der Mobilfunkbrache. Finanzunternehmen wollen ihre Kunden auf digitalen Kanälen erreichen, was eigene Kosten und die der Kunden spart. Sie stellen auf mobile Zahlungs- und Kredit-Services um. Dabei haben sie hierzulande oft mit mangelnder Akzeptanz zu kämpfen, aber es gibt gute Ansätze – und mobile Vorzeigeprojekte anderswo, die inspirieren. (mehr …)

An der EU-Datenschutz-Grundverordnung führt kein Weg vorbei

Im Mai 2018 wird die Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung der EU (EU-DSGVO) verpflichtend. Die Vorbereitung darauf ist für Unternehmen zeitraubend und aufwendig, und sehr viele haben noch gar keine Vorkehrungen getroffen. Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass 50 Prozent der Unternehmen, die von der EU-DSGVO betroffen sind, bis Ende 2018 die neuen Anforderungen nicht vollständig erfüllen werden.

Wer das ungute Gefühl hat, nicht ausreichend vorbereitet zu sein, und keine Sanktionen aufgrund von Verstößen riskieren will, sollte umgehend die folgenden ersten Schritte unternehmen. (mehr …)

Warum vor allem Insurtechs das Versicherungsgeschäft umkrempeln

Die Nachfrage nach verständlich formulierten und bedarfsorientierten Versicherungen wächst – und wird in erster Linie von Insurtechs bedient. Diese Start-ups gehören, zusammen mit Produktinnovationen und IT-Systemoptimierung, zu den drei Trends, die in diesem Jahr disruptiv auf die Versicherungsbranche wirken werden.
(mehr …)

Wie das Internet der Dinge Schulen, Fabriken und unser Denken verändert

Auf der Hannover Messe haben wir gezeigt, wie das Internet der Dinge unsere Arbeit und unser Leben auf den Kopf stellt.

Die Digitalisierung und in ganz besonderem Maße das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) verändern unseren Alltag.  So gut wie alles, was wir im täglichen Leben benutzen, wird über Sensoren mit der digitalen Welt verbunden: Smartphones, Laptops, Autos, Kühlschränke, einfach alles.

Dabei ist die digitale Transformation längst kein rein technisches Thema mehr. Sie ist zu einem grundlegenden Teil unserer Gesellschaft geworden.  Und gerade deshalb ist es wichtig, die Digitalisierung dafür zu nutzen, Dinge zum Besseren zu verändern, indem wir Innovationsbarrieren in unseren Schulen, Fabriken und Köpfen abschaffen. (mehr …)