Das sind die fünf wichtigsten Trends 2018 im Bereich Business Transformation

Klarer Fall: Geschäftsprozesse sind die Lebensader und das Rückgrat aller Unternehmen. Wenn letztere 2018 ihre digitale Transformation vorantreiben, werden sie stetig weitere Prozesse integrieren, um Transparenz, Governance und Unternehmenserfolg sicherzustellen. Sie werden sich stärker um ihre Kundenbeziehungen kümmern, einen Chief Transformation Officer installieren und Compliance-Herausforderungen wie die DSGVO angehen. Hier kommen die fünf Top-Trends für dieses Jahr:

 

  1. Kundenbetreuung bedeutet, sich tatsächlich um den Kunden zu kümmern

Kümmern sich Unternehmen wirklich um ihre Kunden? Oder sind sie zu sehr auf Transaktionen fokussiert? Wir alle versuchen, unsere Kunden zu begeistern und ihnen ein überragendes Kundenerlebnis zu bieten. Worum es aber wirklich geht, ist der langfristige Nutzen, den der Kunde für das Unternehmen bringt.

Der beste Weg, um Gewinn zu erzielen und die eigene Marktposition zu sichern, besteht darin, Kunden bei jeder einzelnen Interaktion glücklich zu machen. Zu dieser Erkenntnis werden Unternehmen 2018 gelangen. Sie werden besser verstehen lernen, wie sich interne Prozesse auf die externen Kundenbeziehungen auswirken. Dafür wird die Digitalisierung in Verbindung mit Analytics entscheidend sein.

  1. „Kämpfe nicht gegen das Problem, sondern entscheide!“ (George Marshall)

Die Analyse von Prozessen verändert die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen. Indem wir Zusammenhänge zwischen einem vorliegenden Problem und Prozessen aufdecken, gewinnen wir neue Erkenntnisse. Performance-Analysen, Simulationen & Co. helfen uns dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen, unbekannte Szenarien durchzuspielen und proaktiv zu handeln.

Seit längerem wissen wir, wie wertvoll Prozess-Analysen sind, und sind dabei, die Theorie in die Praxis umsetzen. 2018 werden weitere Unternehmen damit beginnen, diese Analysen mit neuen Datenquellen zu kombinieren. So erhalten sie eine Rundumsicht auf alle Informationen, die für ihre Entscheidungen relevant sind.

  1. Transformation mithilfe von digitalen Zwillingen

Bis 2020 wird jedes Unternehmen einen Chief Transformation Officer haben, der den Transformationsprozess basierend auf einem virtuellen Modell, dem digitalen Zwilling, steuert. Transformation ist unabdingbar, und Unternehmen werden erkennen, dass sie Transparenz herstellen und den „business moment“ nutzen müssen, d.h. kurzfristig auftretende Kundenherausforderungen dynamisch zu lösen.

„Anpassen an veränderte Geschäfts- und Marktanforderungen oder untergehen“, wird das Mantra dieser Chief Transformation Officers sein. Sie sind die Owner des digitalen Unternehmens-Zwillings und tragen die Transformation in alle Projekte. Dabei stellen sie konsistente Geschäftsprozesse sicher und maximieren den Nutzen jedes einzelnen Prozesses abteilungs- und unternehmensübergreifend.

  1. Risiko trifft Prozesse

Governance, Risikomanagement und Compliance-Anforderungen (GRC) werden immer wichtiger und komplexer. Um sie zu erfüllen und Risiken zu minimieren, müssen Unternehmen ihre Prozesse anpassen. Sonst werden sie nicht überleben. GRC und Prozesse verschmelzen miteinander. Das hat umgekehrt auch positive Auswirkungen auf den Geschäftserfolg. Denn durch die GRC-Anstrengungen verbessern Unternehmen ihre Prozesse und werden leistungsfähiger.

  1. Die DSGVO verändert die Welt

Die neue EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) brennt Unternehmen unter den Nägeln. Sie hat weitreichende Auswirkungen und wird die internen und externen Datenschutz-Prozesse für immer verändern. Für viele ist die Umsetzung der DSGVO ein Kraftakt. Sie sind nur unzureichend vorbereitet und werden große Anstrengungen unternehmen müssen, um bis zum Stichtag am 25. Mai zumindest die Minimalvorgaben zu erfüllen.

Darüber hinaus müssen die Datenschutz-Beauftragten für die Sicherheit der Kundendaten an jedem Endpunkt Sorge tragen. Das wird die Interaktion von Unternehmen mit Kunden beeinflussen. Kunden haben künftig mehr Rechte, was den Schutz und die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten anbelangt. Die DSGVO ist die Verordnung, die die Welt – und den Datenschutz-Markt – auf den Kopf stellen wird.

Erfahren Sie hier, wie Sie die Herausforderungen im Bereich Business Transformation meistern und ein virtuelles Modell Ihres Unternehmens – einen Digitalen Zwiling – erstellen.

Werner Rieche

Werner Rieche

Geschäftsführer Software AG Deutschland und Regional President DACH bei SAG Deutschland GmbH
Werner Rieche schreibt als Experte zu den Themen "Digitalisierung Made-in-Germany", "Umgang und Nutzen großer Datenfluten", "Sicherheit von Daten" sowie "Einfluss und Rolle von Digitalisierungsthemen auf gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene". Er verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der IT-Branche und ist Geschäftsführer der Software AG Deutschland. Digitalisierungsthemen beschäftigen ihn in diesem Rahmen alltäglich und auf strategischer Ebene.
Werner Rieche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.